Personenschifffahrt im Leipziger Neuseenland empfängt drittes Schiff: Erste Tour mit der „MS Störmthal“ am 5. Mai


Am Donnerstag hat das Leipziger Neuseenland Zuwachs bekommen: Mit der „MS Störmthal“ ist das nunmehr dritte Fahrgastschiff der hier ansässigen Reederei am Markkleeberger See eingetroffen. Die erste öffentliche Tour findet am Sonnabend, dem 5. Mai 2018, statt. Die „Störmthal“ wurde in der Lux-Werft in Niederkassel-Mohndorf gebaut und soll zukünftig zwischen Markkleeberger See und Störmthaler See unterwegs sein. Auch separate Rundfahrten auf dem Störmthaler See stehen im Fahrplan.

„Ich bin glücklich, dass wir nun ein zweites Schiff haben, mit dem wir die Kanupark-Schleuse passieren können“, sagt Reeder Wilfried Meyer von der Personenschifffahrt im Leipziger Neuseenland. „Für die Route zwischen Markkleeberger See und Störmthaler See hatten wir in der Vergangenheit eine sehr starke Nachfrage, die wir nicht immer bedienen konnten. Mit dem neuen Schiff können wir nun noch mehr Passagieren dieses besondere Erlebnis ermöglichen.“

Die Tour vom Markkleeberger See zum Störmthaler See findet in der Hauptsaison von Mai bis September immer mittwochs, donnerstags und sonnabends statt. Abfahrt ist an der Seepromenade in Markkleeberg jeweils 11.30 und 15.30 Uhr. Die Rückfahrt startet am Ferienresort „Lagovida“ jeweils 13 und 17 Uhr. Möglichkeiten des Zu- oder Ausstiegs gibt es im Rahmen der 3-stündigen Schifffahrt an acht verschiedenen Anlegestellen.

Gänzlich neu im Fahrplan sind die Rundfahrten auf dem Störmthaler See, die sonntags angeboten werden. Die Tour dauert 1,5 Stunden und beginnt jeweils 11 Uhr, 12.30 Uhr, 14 Uhr und 15.30 Uhr am Ferienresort „Lagovida“.

„Zunächst danke ich Herrn Meyer für seinen Mut und seine Weitsicht, sich im Leipziger Neuseenland zu engagieren und auch für seine Verlässlichkeit“, sagt Dr. Gabriela Lantzsch, Bürgermeisterin der Gemeinde Großpösna. „Die hohe Nachfrage nach Schiffsrundfahrten auf beiden Seen zeigt, dass wir gemeinsam auf dem richtigen Weg sind. Unsere Menschen sind gern auf dem Wasser. Die Kommunen haben die Rahmenbedingungen geschaffen, damit sich touristische Anbieter wie die Personenschifffahrt hier ansiedeln und entwickeln können. Ich wünsche dem neuen Schiff viele zufriedene Fahrgäste und dem Unternehmer Herrn Meyer weiterhin viel Erfolg mit seiner Schifffahrtsflotte.“

Auch der Oberbürgermeister der Stadt Markkleeberg, Karsten Schütze, heißt den Zuwachs auf den ansässigen Gewässern willkommen: „Wir freuen uns, dass mittlerweile das dritte neue Schiff das Leipziger Neuseenland bereichert. Und wir sind unheimlich dankbar, dass wir mit Reeder Wilfried Meyer einen Investor haben, der den unternehmerischen Mut besitzt, so viel Geld in eine Tagebaufolgelandschaft zu stecken. Davor ziehen wir den Hut.“

Für die Planung und den Bau des Passagierschiffes wurde insgesamt ein Jahr benötigt. Seine viertägige Reise ins Leipziger Neuseenland trat es Montagfrüh an. Der insgesamt über 1.000 Kilometer lange Weg führte zunächst von Mohndorf über den Rhein nach Krefeld. Ab hier ging es nachts auf der Straße per Schwerlasttransport Richtung Markkleeberg. Am Markkleeberger See traf es heute 0.30 Uhr ein und wurde am Mittag zu Wasser gelassen.

Die „MS Störmthal“ ist klimatisiert, beheizbar und barrierefrei. Als „Kopflander“ ermöglicht das Fahrgastschiff an jeder Anlegestelle einen stufenlosen Zu- und Ausstieg. Es ist für insgesamt 130 Personen zugelassen. Zusätzlich können Fahrräder auf dem Schiff transportiert werden. Eine reichhaltige Bordgastronomie rundet das Angebot ab.

Der Fahrplan ist unter www.personenschifffahrt-leipzig.de einsehbar.

Die offizielle Taufe der „MS Störmthal“ ist für Herbst 2018 vorgesehen.