Dreiskau-Muckern
Erleben Sie ein lebendiges und junges Dorf,
das zu den schönsten Sachsens zählt 

Startseite   Geschichte   Sehenswertes   Landschaft   Kunstprojekte   Dorfleben  

Panoramabild Dreiskau

zum Exposé von Dreiskau-Muckern 

Dreiskau-Muckern gehört zur Gemeinde Großpösna und befindet sich im Landkreis Leipzig südlich der Großstadt Leipzig. Unmittelbar an den Ort grenzt der Störmthaler See sowie die Aufforstungen Neues Oberholz.

Die Region um Dreiskau-Muckern ist durch blühende Landschaften und fruchtbare Böden der Göselaue geprägt. In sanften Mulden, halb versteckt im Grün der Obstbäume befindet sich das Dorf mit seinen liebvoll sanierten Dreiseithöfen. Ein wunderbares Domizil für Radfahrer, die das Leipziger Umland erkunden wollen, für Pferde- und Naturliebhaber, aber auch Individualtouristen, die ein Kleinod an restaurierter Fachwerkarchitektur in überwiegend historisch erhaltener Dorfstruktur suchen.
Weitere interessante Infos finden Sie auch hier.

Beinahe wäre ihm das Schicksal vieler anderer Orte der ehemailgen Bergbauregion widerfahren, für immer von der Landkarte gestrichen zu werden. In den Entwicklungsplänen des Tagebaus Espenhain war vorgesehen, das Dorf Dreiskau-Muckern in den Jahren 1995 bis 2000 zu „überbaggern”. Bereits in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts hatten darum viele der ehemals über 600 Einwohner den Ort verlassen. Als im Mai 1993 die endgültige Entscheidung durch die Mitteldeutsche Braunkohlenwerke AG (MIBRAG) für den Erhalt von Dreiskau-Muckern kam, lebten hier weniger als 50 Bürger, und ein „Geisterdorf” war entstanden. Als erste Maßnahme wurde eine Dorfentwicklungs- und Sanierungsgesellschaft mbH (DSG) gegründet, die den Ort unter Denkmalschutz stellte, die Ortslage von Dreiskau-Muckern ohne Feldflur von der MIBRAG zurückkaufte und diese an Interessenten wieder verkaufte. Bereits Mitte 1995 waren 95 % der Grundstücke im Ort an Privateigentümer veräußert.

Mit seiner unmittelbaren Nachbarschaft zum Störmthaler See erlangt Dreiskau-Muckern perspektivisch noch mehr Attraktivität. Der entstehende Tourismus wird dem Dorf und seinen Einwohnern weitere Zukunftsperspektiven schaffen. Die Grundlagen dazu wurden bereits 2000 geschaffen, als Dreiskau-Muckern Expo-Dorf war.

Momentan erfolgt durch die Gemeinde Großpösna die Erschließung der Magdeborner Halbinsel. Hier bieten sich zukünftig vielseitige Freizeitmöglichkeiten und der Rahmen
für Eventveranstaltungen.

Seit 2010 hat sich das Highfield-Festival auf der Magdeborner Halbinsel angesiedelt.

Panoramabild Dreiskau

Das Wassersportzentrum Gruna mit einem Hafen für Segelboote, einem Surfzentrum, Caravanplatz, Ferienhäuser sowie Badestrände werden vorbereitet.



Zurück
Letzte Aktualisierung: 17.06.13 20:16:02
Informationen zu Gro?p?sna Informationen zu Seifertshain Informationen zu Gro?p?sna Informationen zu St?rmthal Informationen zu G?dengossa Informationen zu Dreiskau-Muckern Wappen von Gro?p?sna