Link Ort Seifertshain Link Ort Störmthal Link Ort Dreiskau-Muckern Link Ort Güldengossa Link Ort Großpösna

Störmthal

Seit 1996 gehört Störmthal zur Gemeinde Großpösna. Der Ort liegt am Rande des "Störmthaler Sees" und es gibt einen Aussichtspunkt mit Blick auf die schwimmende Kirche Vineta. Weitere Anziehungspunkte für Touristen sind der Badestrand, der Radweg um den See, die Schiffsanlegestelle, der Geopfad und der Silberwald. Störmthal ist durch die grundhaft sanierte Drei- und Vierseithöfe mit großen Vorgärten entlang der Dorfstraße geprägt. Dank großzügiger Förderer erstrahlt hier seit 2001 die Kirche wieder im alten Glanz. Die Hildebrandt-Orgel ist der Glanzpunkt dieser Kirche. Bach war ihr erster Organist. Obwohl das Barockschloss von Störmthal einen neuen Eigentümer hat, sucht dieser gegenwärtig noch nach wirtschaftlichen Konzepten. Reste der dem Tagebau abgerungenen Parkanlage sind Eigentum von Schlossbesitzer und Gemeinde. Im Zuge des Dorfsanierungsprogramms ist der angrenzende Sportplatz mit Turnhalle und Gaststätte "Sportlerheim" umgebaut und hat sich in den vergangenen Jahren zum Ortszentrum in Störmthal entwickelt. Gegenüber befindet sich der "Gasthof Am See", der nicht nur zum gemütlichen Beisammensein und genüsslichen Speisen und Trinken einlädt. Sein Besitzer singt auch zum Leierkasten und stellt im Hof Oldtimer und Lanzbulldogs aus. Diese Gaststätte ist ein Hingucker in jeder Beziehung.
Ein Linienbus bringt die Einwohner nach Leipzig, Dreiskau-Muckern und für die Schüler ist ein Schulbus eingesetzt. Zwischen Störmthal und seinem Nachbarort Güldengossa ist ein großer Gewerbepark mit über 40 Unternehmen entstanden. Firmen, wie die Blüthner Pianofortefabrik, Recyclingfirma Parentin GmbH, Firma Fischerdruck, Kleinig Engineering, Firma Keyselt und viele andere mehr haben sich dort niedergelassen.